|LINKS

STARTSEITE
_____________________________

SEPP HERBERGER
_____________________________
DAS JAHR 1954
_____________________________
DIE VORBEREITUNGEN
_____________________________
DIE WELTMEISTERSCHAFT
_____________________________
DAS WUNDER VON BERN
_____________________________

DIE HELDEN VON BERN
_____________________________

DIE MAGYAREN
_____________________________
INTERVIEW MIT HORST ECKEL
_____________________________
HERBERGERS TAGEBUCH
_____________________________
WEISHEITEN UND SPRÜCHE
_____________________________
DER TATSACHENROMAN
_____________________________
LINKS
_____________________________
ÜBER UNS
_____________________________
IMPRESSUM
_____________________________

LINKS


Hier einige Vereine, in denen unsere "Helden" aktiv waren:

 

1. FC KAISERSLAUTERN Gleich fünf Spieler der deutschen Siegerelf entstammten diesem Verein: Fritz und Ottmar Walter, Horst Eckel, Werner Liebrich und Werner Kohlmeyer; sie alle wurden 1951 und 1953 mit dem 1. FCK Deutscher Meister
 

1. FC KÖLN Hans Schäfer wird mit dem 1. FC Köln zweimal Deutscher Meister und zweimal Deutscher Vize-Meister, aber auch Helmut Rahn kickte für den Club
 

RW ESSEN 1955 wird Helmut Rahn Deutscher Meister mit dem RW Essen


EINTRACHT FRANKFURT Hier stand u.a. Toni Turek im Kasten


1. FC NÜRNBERG Rund 900 Spiele mit ca. 700 Toren absolvierte Max(l) Morlock beim 1. FC Nürnberg
 

HSV Jupp Posipal wurde mit dem Hamburger SV achtmal Norddeutscher Meister
 

FC BAYERN MÜNCHEN Karl Mai spielte für den FC Bayern München zwischen 1958 und 1961


SPVGG GREUTHER FÜRTH Hier begann Karl Mai 1942 seine Fußballkarriere


TENNIS BORUSSIA BERLIN Sepp Herberger schließt 1926 durch Vermittlung von Otto Nerz einen Vertrag mit Tennis Borussia Berlin
 

SV WALDHOF MANNHEIM 1914 beginnt Herberger im SV Waldhof seine Fußballkarriere


VFR MANNHEIM Im Oktober 1921 wechselt Herberger zum Lokalrivalen VfR Mannheim


FORTUNA DÜSSELDORF Toni Turek wird 1950 Keeper der Fortuna Düsseldorf


BORUSSIA MÖNCHEN GLADBACH Bei Borussia Mönchen Gladbach beendet Turek seine Karriere


MSV DUISBURG Der MSV Duisburg ging aus dem Meidericher Spielverein 1902 e.V. hervor und wurde erst 1967 umbenannt in MSV 02 Duisburg. Helmut Rahn spielte dort zwischen 1963 und 1965.
 
 plot-com GbR | Xtrafilm GbR | Eva Ludwig & Melanie Kabus | Herwarthstraße 15 | 53115 Bonn | Tel.: 0228 / 944 9937-5 | Fax: 0228 / 944 9937-6 | info@plot-com.de